Return on Investment

Was erhalten Unternehmen zurück, die in ein EAP oder genereller betrachtet in ein Betriebliches Gesundheitsmanagement investieren?

 

Obwohl die Datenlagen für eine abschließende und belastbare wissenschaftliche Feststellung wohl noch zu gering ist, gibt es doch einzelne Studien und betriebsinterne Analysen, die eine außerordentlich optimistische Richtung weisen.

 

Im Rahmen unserer eigenen Tätigkeit (EAP im HRK seit 2005) berichten nahezu alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des EAP über signifikante Entlastung und spontane Erleichterung, sowie über neue Impulse für ihr berufliches Handeln. Wir erachten bei ca. 3/4 unserer Klienten, dass diese positive Entwicklung in Qualität und Quantität auch positive Auswirkungen und relevante ökonomische Effekte auf ihr konkretes berufliches Handeln an ihrem jeweiligen Arbeitsplatz hat.

 

Wir schätzen vorsichtig den Return on Invest

des durch uns durchgeführten EAP auf mindestens:

1 : 3

 

 

Folgende Annahmen und Berechnungen liegen unserer Einschätzung zu Grunde:

 

 

 

Arbeitsausfall:

 

 

Fluktuation

Folgenden Resultate und Effekten eines erfolgreichen EAP wird nach unserer Einschätzung und in der allgemeinen Fachdiskussion eine positive wirtschaftliche Dimension zugeschrieben:

 

 

Geringere Ausfallzeiten

 

 

Fluktuationskosten:

 

In einem Essay der Bertelsmannstiftung mit dem Titel:

 

"Innovative Konzepte in der betrieblichen Gesundheitsförderung"


werden folgende Zahlen genannt, die wir exemplarisch darstellen wollen:

 

 

Unitet Airlines (USA)

Es wird ein ROI von 1 : 16,35 dargestellt.

 

McDonnel - Douglas (USA)

Es wird ein ROI von 1 : 4 dargestellt.

 

Reduktion der Fehlzeiten:    44%

Reduktion der Fluktuation:   81%

 

General Motors (USA)

Reduktion der Fehlzeiten:    40%

Reduktion der Fluktuation:   50%

Arbeitsrechtliche Kosten:     50%

 

 

 

 

 

Bildnachweis: © U.C. Bauer / PIXELIO